Zu Mecklenburger Fotografinnen und Fotografen werden weitere Informationen eingestellt

Momentan werden zu den Fotografinnen und Fotografen aus Mecklenburg weitere Informationen und Bilder eingefügt. Wie im Bild oben ersichtlich, sind die Buchstaben A bis G (fast) geschafft: Orte A-K

Neues bei Paul Kotelmann und anderen

In den vergangenen Wochen habe ich bei einigen Fotografen weitere Aufnahmen hinzugefügt, bei Adolf Nerger, Friedrich Miede und auch das obige Motiv von Paul Kotelmann, das sich gut als Werbemotiv für eine autofreie Altstadt verwenden ließe.

Rudolf Spach

Über drei Jahrzehnte hatte Rudolf Spach zu Anfang des 20. Jahrhunderts sein Atelier in der Langen Straße. Geblieben sind neben den Atelieraufnahmen einige Stadtbildfotografien, Reproduktionen älterer Motive sowie Ansichtskarten, zum Beispiel vom Salon-Schnelldampfer „Großherzog“.
Die ganze Geschichte finden Sie hier: Rudolf Spach

Für Familienforscher

Da ich immer mal wieder Anfragen von Familienforschern erhalte, habe ich meine Sammlung durchgesehen und eine Namensliste der Personen erstellt, von denen ich ein Foto habe. Bitte hier nachsehen: Für Familienforscher

  

Ein Fotoalbum mit Porträts von Hofpächtern

Hugo Witt schaut etwas ängstlich. So oft kam er als Kind wohl nicht in die große Stadt Rostock zum Fotografen. Der Vater ist in Hugos Kindheit Pächter in Kronskamp. Von ihm und vielen anderen Pächterfamilien finden sich Bilder in einem Album, das Clara Eisfeldt zum Ende des 19. Jahrhunderts beschriftete. Hier geht´s direkt zum Artikel: Clara Eisfeldts Familienalbum

Kalender der Geschichtswerkstatt Rostock

Die Geschichtswerkstatt Rostock hat diesen schönen Bildkalender für das Jahr 2020 herausgegeben. Er kann ab sofort im Kröpeliner Tor sowie in der „anderen buchhandlung“ für 11,90 € erworben werden. Die Fotos habe ich beigesteuert. Es sind hochwertige Amateurfotos aus den Jahren 1903 und 1904 des Assistenzarztes Dr. Heinrichs. Mehr von ihm finden Sie auch hier: Rostock kurz nach 1900

 

Drei alte Alben einer Rostocker Familie

Um 1920 musste die Witwe Dorothea Vick Puppen verkaufen, um sich ihre Existenz zu sichern. Jahrzehnte zuvor legte sie fotografische Sammelbilderalben an. Aber auch Familienfotos haben sich erhalten. Mehr dazu:  Drei Alben einer Rostocker Familie

Rostock früher live

Am 17. September halte ich um 18 Uhr einen Vortrag in der Volkshochschule am Kabutzenhof. Titel: „Rostocker Fotos vor 1900. Die Stadt. Die Bürger. Die Fotografen.“ Wir sehen uns.

Weitere Ergänzungen

Beim A-Z der Rostocker und mecklenburgischen Fotografen habe ich einige Namen und Belege ergänzt. Das folgende Bild stammt von Friedrich Reincke und wurde am Strand von Brunshaupten aufgenommen:

Ergänzungen

In den nächsten Wochen werden einige Beiträge textlich und bildlich ergänzt werden. Schon eingefügt wurden fünf Bilder im Artikel von Friedrich Miede. Nun lässt sich auch besichtigen, dass in den 188oer Jahren das Kröpeliner Tor für Plakatanschläge genutzt wurde und die Pferdebahn hindurch fuhr. Hier geht´s direkt zum Beitrag: Friedrich Miede